+38 (063) 929-80-72

St.-Pauls-Kathedrale in London

Drei Vorgänger der modernen St.-Pauls-Kathedrale, die schon über 300 Jahre den Hügelgipfel Ludgate in London schmückt, wurden vollständig verbrannt. Im Jahre 1666 hat der Wind während des Großen Londoner Brands die Flamme auf das Holzdach des alten „St.-Paul“ verbreitet und die brennenden Balken sind in den Keller eingestürzt, wo die Bücher aufbewahrt wurden. Nach Aussagen von Augenzeugen hat die Temperatur ein solches Niveau erreicht, dass die Steine zu explodieren begannen und geschmolzenes Blei durch die Straße floss. Nach der Katastrophe ist ein Gesetzt über gefahrlose Bebauung in Kraft getreten, gemäß dem alle Holzbauen in London abgebaut wurden.

Der Klebstoff GEOFIP-КВ5 ist gegen Hitzeeinwirkung und Flamme beständig, deshalb kann er die Architektur der Stadt vor massiven Zerstörungen während eines Brandes schützen.